Neuer Zehnkampfrekord von Gerko

PostRead 1623 Mal gelesen

Am vergangenen Wochenende (30./31.08.) gingen bei einem Jedermannzehnkampf in Troisdorf Gerko Siemer, Kai, Tim und Volker Dannenberg an den Start.
Gerko Siemer vertrat die Farben des TV Bedburg in der Profi-Riege und war mehr als konkurrenzfähig unter den Spezialisten.
Schon nach der ersten Disziplin, dem 100m-Lauf (11,76Sek), ging er in Führung. Diese konnte er leider nicht sofort nach dem Weitsprung ausbauen, denn mit 5,85m blieb er weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Schon beim Kugelstoßen deutete sich an, dass es zu einem spannenden Erftkreis-Duell zwischen dem Mehrkämpfer Marcel Schiffer vom LC Jugend 07 Bergheim und Gerko Siemer kommen könnte. Gerko lieferte mit 11,20m eine für ihn solide Leistung ab. Im Hochsprung folgte mit 1,80m eine überraschend gute Leistung.
Die letzte Disziplin waren die 400m – die Spezialdisziplin des Bedburgers. Hier lief er trotz eines anstrengenden ersten Wettkampftages in 52,49 Sekunden als Schnellster über die Ziellinie. Somit ging er mit 3141 Punkten in Führung, dicht gefolgt vom Bergheimer Marcel Schiffer.
Als erste Disziplin des zweiten Tages standen die 110m-Hürden auf dem Programm. Die sollten für den Deutschen Seniorenmeister über 400m-Hürden eigentlich kein Problem sein, was er mit 16,57 Sekunden als Erster auch bewies. Diese Leistung reichte zum Ausbau der Führungsposition um fast 200 Punkte. Doch als nächstes stand die erste schwächere Disziplin von Gerko auf dem Programm – der Diskuswurf. Er warf für ihn gute 28,78m, verlor aber durch den besseren Werfer Marcel die Führung.
Es folgte der Stabhochsprung. Ungewiss, was Gerko dort schaffen könnte, war er mit der Höhe von 2,10m als „Neuling“ mehr als zufrieden.
Nach einer soliden Leistung im Speerwurf (47,76m) folgte der abschließende 1500m-Lauf.
Trotz eines deutlichen Rückstandes in der Gesamtwertung versuchte Gerko noch einmal dem Führenden den Sieg streitig zu machen und lief lange Zeit in der Führungsgruppe mit. Doch 4:53,80 Minuten und mehr als 24 Sekunden Vorsprung, reichten für Gerko nicht, um den schwächeren Läufer aus Bergheim in der Gesamtwertung zu gefährden. Aber das war auch nicht das eigentliche Ziel, denn er hatte sich vorgenommen, den Vereinsrekord im Zehnkampf zu knacken. Gerko pulverisierte den alten Vereinsrekord des TVB und wurde mit 5562 Punkten Zweiter hinter Marcel Schiffer (5736 Punkte). Der bisherige Vereinsrekord (5409) wurde von Peter Starsch gehalten und stammt aus dem Jahre 1975!

Die beiden Konkurrenten teilten mit, dass für sie der Zweikampf nicht im Vordergrund stand, sondern dass sie im Wettkampf standen, um zusammen Spaß zu haben und zusätzlich für jeden persönlich gute Punktzahlen zu erreichen.

In der Riege der Jedermänner ging die Familie Dannenberg an den Start. Die Brüder Kai und Tim hatten beschlossen, ihrem Vater und Leichtathletiktrainer Volker Dannenberg ihre naturgegebene Vielseitigkeit zu beweisen.
Bereits leicht verletzt an den Start gegangen, überstand Volker Disziplin für Disziplin. Trotz seiner Beeinträchtigung und somit nicht vollständiger Leistungsstärke hatte er am Ende vor seinen Söhnen die Nase vorn und belegte in der Jedermann-Riege als ältester Teilnehmer in der Männerklasse einen guten 7. Platz. Kai und Tim schlugen sich allerdings als Nicht-Leichtathleten beachtlich und hielten bis zum Schluss durch. Kai zehrte noch von seinen zurückliegenden Leichtathletikerfahrungen und zeigte gute Leistungen im Weitsprung, Kugelstoßen und Hochsprung. Sein Bruder Tim erzielte mit seinem Naturtalent gute Ergebnisse über 100m, im Hochsprung und insbesondere im Stabhochsprung, wo er wie der neue Vereinsrekordler als Neuling 2,10m im ersten Versuch meisterte.
Insgesamt herrschte beim Jedermannzehnkampf eine gute und freundschaftliche Stimmung,

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse diese Rechenaufgabe Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com