Europameisterinnen

Vom 29.07.-06.08.2017 fanden im dänischen Aarhus die Senioren-Europameisterschaften der Leichtathleten statt (EMACS).

Vier Athleten des TV Bedburg traten die große Reise an und nahmen daran teil.

Am Samstag (29.07.) ging Hürdenläufer Gerko Siemer über die 400m-Hürden in der Altersklasse M35 an den Start. Die nicht optimalen Vorzeichen in der Vorbereitung durch eine Verletzung waren im Vorlauf nicht mehr zu sehen. Er lief ein sauberes Rennen und sammelte Konkurrent für Konkurrent ein um sich am Ende als Zweiter seines Vorlaufes mit 59,49 Sekunden sicher für das Finale am Sonntag zu qualifizieren. Dort erkämpfte er sich den 7. Platz in 60,06 Sekunden.

Ein Start in der 4x400m-Staffel kam aufgrund von Organisationsproblemen vor Ort nicht zustande.

Marianne Jerosch hatte in drei Disziplinen gemeldet: 400, 800 und 1500m. Zunächst wurden am Sonntag die 1500m in der Altersklasse W55 gelaufen. Marianne unterbot in 6:02,70 Minuten ihre bisherige Saisonbestzeit deutlich und lief im Finale auf den 8. Platz. Am nächsten Tag standen dann schon die Vorläufe über 400m auf dem Zeitplan. Sie lief mit 76,90 Sekunden eine gute Zeit und empfahl sich für die 4x400m-Staffel Deutschlands. Für den Endlauf reichte es leider nicht.

Dafür schaffte sie den Finaleinzug über die 800m. In einem guten Vorlauf konnte sie sich sicher qualifizieren. Im Endlauf steigerte sie ihre Zeit dann noch mal auf 2:53,85 Minuten und lief auf Rang 9. Am letzten Wettkampftag lief Marianne dann in der 4x400m (W55) für Deutschland. Hier wurde sie mit einem guten Rennen mit ihren Staffelkolleginnen Europameisterin! Sie hatten einen großen Vorsprung vor Frankreich und Großbritannien. Besondere Unterstützung bei der EM gab es durch das Bedburger Maskottchen Tartan, der immer mit dabei war.

Volker Dannenberg (M60) startete in drei Sprungdisziplinen: Drei-, Weit und Hochsprung.

Er startete zunächst am Sonntag im Dreisprung. Hier lag er lange Zeit auf Platz 4 oder 5 und konnte im fünfen Versuch noch seinen stärksten Konkurrenten aus Deutschland übertreffen. Er gewann mit erzielten 10,91m die Bronzemedaille. Am Mittwoch stand dann der Weitsprung auf dem Programm. Hier zeigte er eine ansprechende Leistung und wurde mit 4,89m Siebter. Am Samstag startete er dann noch in seiner eigentlichen Paradediziplin dem Hochsprung. Als dritter der Meldeliste hatte er Hoffnung, eine Medaille zu erkämpfen. Er übersprang die 1,59m im ersten Versuch, was leider nicht reichte, da die Konkurrenten an diesem Tag höher sprangen. Mit dieser Höhe wurde er Vierter.

Vierte Athletin des TV Bedburg war Hannelore Venn. Auch sie ging in drei Diziplinen an den Start. Zunächst startete sie über 100m. Sie zeigte ein gutes Rennen und wurde in 17,72 Sekunden Vizeeuropameisterin. Als nächstes lief sie am Mittwoch die 400m. Auch hier lief sie souverän und konnte sich in 89,85 Sekunden ebenfalls die Silbermedaille erkämpfen. Ihre beste Diziplin war der 200m-Sprint. Sie lief schnell an und konnte einen großen Vorsprung zwischen sich und ihre Konkurrentinnen bringen, den sie bis ins Ziel nicht mehr abgab. Hanne wurde in 38,82 Sekunden Europameisterin in der Altersklasse W75! Am abschließenden Wettkampftag durfte sie dann in der 4x400m-Staffel der W70 starten und auch diese vier Läuferinnen wurden Europameisterinnen!

Die Wetterbedingungen vor Ort waren nicht die besten. Gewitter und Starkregen führten zu Zeitplanverschiebungen, was es den Atheleten schwerer machte, sie jedoch nicht von guten Ergebnissen abhielt.

Alle Athleten zeigten in ihren Wettkämpfen super Leistungen und trugen mit ihren Ergebnissen (3x Gold, 2x Silber, 1x Bronze, Platz 7, 8 und 9) zu einem super Bedburger Mannschaftsergebnis bei.

[nggallery id=44]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse diese Rechenaufgabe Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.